„Lichtsuche“ / Malerei


Der Berliner Maler Eiszmann schafft großformatige Bilder, die an Landschaften erinnern. Während des schöpferischen Prozesses bauen sich die tonalen Farbschichten aufeinander auf. Das Tasten, Bauen, Zerstören und Wiederaufbauen kennzeichnet die Arbeit von Eiszmann: Wie ein lebendiger Organismus entfalten sich seine Tafelbilder. Eiszmann arbeitet unmittelbar, vom Körper zum Körper: Er malt mit den Händen und so verdichtet sich die Farbe in Klumpen, Krusten und Risse: Die Materialität der Farbe wird Inhalt und Zweck.

„Ohne Titel“ (für CDF) / 200 x 170 cm / Öl auf Leinwand / 2011   

„Ohne Titel“ (für CDF) / 200 x 170 cm / Öl auf Leinwand / 2011